TENEBRE – DER KALTE HAUCH DES TODES (Dario Argento – 1982)
Darsteller: Anthony Franciosa, John Saxon, Daria Nicolodi, Giuliano Gemma

Nimmt man nur die reine Geschichte die Dario Argento erzählen möchte, dann reißt auch Tenebre – Der kalte Hauch des Todes wie bereits einige andere Filme des Regisseurs keine Bäume aus, aber wenn es doch mal zu einem spannenden wie blutigen Moment kommt, dann wird der Zuschauer doch ganz gut abgeholt. Von den Darstellern und Darstelerinnen bleibt vielleicht einzig John Saxon in Erinnerung – einfach weil er John Saxon ist -, aber wenn Lara Wendel zuerst im Vorgarten von einem Hund verfolgt wird, hier bereits die eine oder andere blutige Wunde davonträgt und dann im vermeitlich sicheren Haus dem Killer in die Hände fällt, dann ist das schon ganz große Thriller-Kost. Außerdem ist die Auflösung wie bereits beim guten Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe ziemlich gelungen – dem ein ebenso feiner wie blutiger Kill an der Ex-Frau des von Anthony Franciosa gespielten Buchautoren vorraus geht – und die Musik von Goblin rechtfertig eh jede sehr gute Bewertung.