RED ROCKET (Sean Baker – 2021)
Darsteller: Simon Rex, Suzanna Son, Bree Elrod, Brenda Deiss

Der ehemalige Pornostar Mikey Davies aka Mikey Saber ist ein gewaltiges egomanisches Arschloch und Kotzbrocken, soviel steht am Ende von Red Rocket mal fest – und trotzdem wird er von Simon Rex mit so viel Hingabe und Spielfreude verkörpert dass man sich schon wünschen würde es gebe eine einfühlsamer Version dieser Person die sich ihrer Handlungen wirklich bewusst ist und Veranwortwortung übernimmt. Nach The Florida Project wirft Sean Baker wieder einen interessanten Blick auf den Mikrokosmos der in Texas City, Texas lebenden Figuren im Umfeld von Mikey und der Gesellschaft in den USA abseits der bekannten Welten, es werden dem Zuschauer einige richtige Schläge in die Nieren verpasst und am Ende bekommt man eine Einstellung die nochmal so viel über ihre Hauptfigur aussagt und seinem Unwillen zur Selbstreflexion. Wie von Baker nicht anders zu erwarten sind es auch die Nebenfiguren die fast noch interessanter sind als die eigentliche Hauptfigur, sei es nun die bockstark aufspielende Suzanna Son als Raylee – von allen nur Strawberry genannt -, Bree Elrod als Ex-Frau von Mikey und Brenda Deiss als deren Mutter bei denen sich Mikey fast parasitär einnistet, Ethan Darbone als nicht weniger verkorkster Nachbar oder auch Judy Hill und Brittney Rodriguez als Dealer-Duo: Alle Nebenfiguren fügen sich perfekt in den Film ein und bereichern ihn auf ihre ganz eigene Art und Weise. Außerdem wird man den NSYNC-Song „Bye Bye Bye“ danach nie wieder hören können ohne an den Film zu denken.