VIER FÄUSTE FÜR EIN HALLELUJA (Enzo Barboni – 1971)
Darsteller: Terence Hill, Bud Spencer, Yanti Somer, Enzo Tarascio

Nur ein Jahr nach Die rechte und die linke Hand des Teufels drehte Enzo Barboni wieder mit Terence Hill und Bud Spencer die Fortsetzung Vier Fäuste für ein Halleluja und noch mehr als beim Vorgänger bekommt man hier wohl zum ersten Mal die gewohnten Zutaten einer Spencer/Hill-Komödie: Es wird gekloppt, es wird gefressen, Hill flirtet, Spencer verdampfhammert Leute und die deutsche Synchronisation („Ich darf sie nur herein lassen wenn sie Mitglied sind!“„Wir sind mit Glied, ohne hätten wir ne zu hohe Stimme!“) tut ihr Übriges dazu. Dabei gefällt gerade der Anfang bis zum festlichen Essen im teuersten Restaurant der Stadt noch am besten, bevor der Film leider bis zur finalen Schlägerei in der Mission etwas sehr an Schwung und Interesse verliert. Trotzdem ohne jede Frage einer der besten Filmen des dynamischen Prügel-Duo.