ATHENA (Romain Gavras – 2022)
Darsteller: Dali Benssalah, Anthony Bajon, Alexis Manenti, Ouassini Embarek

Athena merkt man sehr gut die Handschrift von Ladj Ly an der gemeinsam mit Regisseur Romain Gavras und Elias Belkeddar am Drehbuch mitgeschrieben hat und für den großartigen Die Wütenden – Les Misérables verantwortlich war dessen DNA auch in Athena vorhanden ist. Angefangen von einer Planungssequenz bei der man in den ersten 10 Minuten direkt in die Geschichte reingezogen wird, über die anschließende Belagerung und Stürmung des fiktiven Banlieue Athena schaffen Gavras und Ly mit ihren Darstellern eine spannungsgetränkte Atmosphäre die immer wieder kleine heftige Explosionen auf den Zuschauer loslässt. Die Kamera von Matias Boucard ist immer sehr nah an den Figuren und dem Geschehen, die Musik von Surkin aka Gener8ion ist großartig pumpend und mit welcher Intensität Gavras seine Figuren nach und nach aufeinderprallen lässt verdient alle Lobpreisungen. Zum Ende hin gibt einen kleinen Schwenk den man nicht unbedingt gebraucht hätte, aber das verzeiht man Athena denn für knapp über 90 Minuten funktioniert er als wilder Ritt durch das brennende Viertel auf starkem Niveau.