EASY MONEY 3 – LASS SIE BLUTEN (Jens Jonsson – 2013)
Darsteller: Matias Varela, Joel Kinnaman, Martin Wallström, Malin Buska

Bei Easy Money 3 – Lass sie bluten von einem komplett unwürdigen Abschluss der Trilogie zu sprechen wäre wahrscheinlich noch untertrieben, denn was Regisseur und Drehbuchautor Jens Jonsson hier mit den Figuren anstellt kann man getrost als Beleididung gegenüber den beiden Vorgängern bezeichnen. Joel Kinnaman ist im Grunde nur am Anfang und am Ende für insgesamt fünf Minuten zu sehen und das hat JW einfach nicht verdient, Matias Varela macht zwar eine bessere Figur und hat zumindest die Finger von Jorge in einen letzten Raubzug – der zugegeben die beste Szene im kompletten Film ist – verkommt aber ebenfalls fast zur Nebenfigur – bekommt aber zumindest ein schönes Finale geschenkt -, denn Easy Money 3 – Lass sie bluten gehört eigentlich den beiden Neuzugängen Malin Buska und Martin Wallström in einer billigen Variante von Der Pate und alles daran ist von Anfang bis Ende einfach nur grauenhaft. Außerdem merkt man nach zwei sehr guten Arbeiten den Wechsel von Kameramann Aril Wretblad hin zu Askild Edvardsen der es fertig bekommt fast jede Sekunde dieses Machtwerkes billig und langweilig aussehen zu lassen. Ein unwürdiger Haufen Mist der lachend einen dicken Haufen vor allem auf den ersten Film setzt.