NACHT DER ENTSCHEIDUNG – MIRACLE MILE (Steve De Jarnatt – 1988)
Darsteller: Anthony Edwards, Mare Winningham, John Agar, Lou Hancock

Stell dir vor du triffst endlich die Liebe deines Lebens und dann geht die verdammte Welt unter: Nach dem im Jahr vorher veröffentlichen Cherry 2000 zweite und letzte Regiearbeit im Filmsektor von Steve De Jarnatt und Nacht der Entscheidung – Miracle Mile erzählt in seinen nicht mal 90 Minuten so viel und schafft es einen von Anfang bis Ende emotional mitzunehmen. De Jarnatt holt gemeinsam mit Kameramann Theo van de Sande alles aus seinem minimalen Budget, die Musik der Tangerine Dream-Mitglieder Paul Haslinger und Edgar Froese ist wie nicht anders zu erwarten großartig und man bekommt sogar die Genregesichter Kurt Fuller und Brian Thompson in kleinen Rollen zu sehen. Die große Stärke neben der reinen Atmosphäre ist Anthony Edwards der den Film fast im Alleingang trägt und mit dem man als Zuschauer wunderbar mitleiden kann wenn er versucht einfach nur zu seiner von Mare Winningham gespielten Freundin zu kommen und aus Los Angeles zu fliehen. Immer wieder bringt es De Jarnatt fertig mit kleinen Momenten einem eine kalte Schauer über den Rücken laufen zu lassen und auch wenn man irgendwie weiß wie das alles enden wird wünscht man Harry und Julie doch dass sie es irgendwie schaffen. Gerade in seinem Realismus ein erschreckend effektiver Katastrophenfilm der viel mehr Aufmerksamkeit und Liebe verdient hätte.