CONTRACT TO KILL (Keoni Waxman – 2016)
Darsteller: Steven Seagal, Russell Wong, Jemma Dallender, Sergiu Costache

Es ist kein kompletter Rotz den Keoni Waxman mit Contract to Kill abliefert, aber alleine der Schnitt in den Actionszenen ist eine Zumutung, es gibt mal wieder eine viel zu lange Verfolgungsjagd vor Greenscreen, Steven Seagal scheint mit dem Zuschauer gemeinsam kurz vor dem wegdösen zu sehen und darf natürlich an der einzigen weiblichen Nebenfigur rumgrabschen, Rumänien geht sowohl als Mexiko als auch Türkei durch und die Geschichte ist der gewohnte langweilige Agentenbullshit aus dem Hause Seagal. Dazu kommt ein Score aus der dritten Konserve von links, Rückblenden in Schwarz-Weiß ohne Sinn und Verstand um irgendwie auf die Laufzeit von 90 Minuten zu kommen – inklusive Outtakes – und von den Darstellern scheint einzig Russell Wong einen Funken Können und Charisma zu besitzen. Sollte man Contract to Kill mit einem Wort beschreiben, wäre es wohl folgendes: Lustlos.