YAKUZA PRINCESS (Vicente Amorim – 2021)
Darsteller: Masumi, Jonathan Rhys Meyers, Tsuyoshi Ihara, Eijiro Ozaki

Komplett vergessenswerter und mauer Action-Schnetzler aus Brasilien der sich und seine Geschichte viel zu ernst nimmt, mit fast zwei Stunden viel zu lang geht und am Ende hat man noch immer nicht verstanden um was es in Yakuza Princess von Vicente Amorim eigentlich geht. Sängerin Masumi als Hauptfigur und zukünftige Yakuza Princess Akemi ist kein kompletter Ausfall aber auch nicht wirklich gut, Jonathan Rhys Meyers spult wie unter Drogen stehend seine Rolle herunter und selbst Tsuyoshi Ihara ist eigentlich keinen weiteren Kommentar wert sondern schlicht anwesend. Gerettet wird der dröge Spaß alleine durch die Kämpfe die nicht komplett zeschnitten sind, es gibt vielleicht etwas zu viel CGI-Blut was ihren Höhepunkt in einer pottenhässlichen Ballerei auf einem Friedhof findet und aus irgendeinen Grund kann man Yakuza Princess aber auch nicht komplett böse sein, da er doch in einigen Augenblicken zumindest zu unterhalten weiß.