THE YELLOW SEA (Na Hong-jin – 2010)
Darsteller: Ha Jung-woo, Kim Yoon-seok, Cho Seong-ha, Lee Cheol-min

The Yellow Sea vereint Na Hong-jin nach The Chaser mit den beiden Hauptdarstellern Ha Jung-woo und Kim Yoon-seok – wenn auch dieses Mal mit vertauschten Protagonist/Antagonist-Rollen – und trotz einer gesunden Laufzeit von 140 Minuten ist er der deutlich bessere Film. Vor allem Ha Jung-woo als in China lebender Südkoreaner der in die alte Heimat zurückkehrt um nicht nur einen Auftragsmord ausführen soll, sondern auch seine Frau sucht ist großartig in seiner Getriebenheit und ebenso wie der Zuschauer über jede Wendung innerhalb der Geschichte überrascht, Kim Yoon-seok variiert seine Rolle aus The Chaser nur minimal hin zum deutlicheren Bösewicht und gefällt in den gewaltigtätigen Augenblicken und neben den beiden kann vor allem Cho Seong-ha überzeugen. Es gibt tolle Verfolgungsjagden mit ordentlichen Blechschaden, es wird mit Messern und Äxten aufeinander losgegangen was immer eine große Stärke in südkoreanischen Filmen dieser Art ist und das Ende ist dann erwartbar, aber doch ein kleiner Downer für den Zuschauer. So ist The Yellow Sea ein sehr guter Thriller zwischen den Filmen von Jia Zhangke und denen von Park Hoon-jung in dem sich Na Hong-jin ganz auf seine beiden Hauptdarsteller – und vor allem Ha Jung-woo – verlassen kann. Auch wenn er etwas Sitzfleisch verlangt.