FLAMMENDES INFERNO (John Guillermin – 1974)
Darsteller: Steve McQueen, Paul Newman, William Holden, Faye Dunaway

Am Ende überrascht es fast am meisten, dass Flammendes Inferno eine Laufzeit von über 2,5 Stunden hat, sich aber nicht danach anfühlt und dass man eine verdammt unterhaltsame wie spannende Zeit mit dem Starbesetzung und der Action haben kann. John Guillermin gibt einem Paul Newman und Steve McQueen in den Heldenrollen und packt noch Leute wie William Holden, Fred Astaire, einen wunderbar hassenswerten Richard Chamberlain, Robert Vaughn und Robert Wagner in einem Film sowie Faye Dunaway und Susan Blakely und garniert alles mit jeder Menge Feuer und Explosionen. Die Spannung wird mit dem ersten kleinen Brand hochgehalten, es gibt unglaublich fiese Momente wenn es Figuren erwischt, Musik von John Williams der zu der Zeit alles seinen Stempel aufdrückte was auch nur im Ansatz nach Katastrophe aussah und eine tolle Kamerarbeit von Fred J. Koenekamp der dafür mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Flammendes Inferno ist ein sehr guter Katastrophenfilm mit einem starken Cast, auch wenn irgendwas zur ganz großen Klasse fehlen mag.