ATOR – HERR DES FEUERS (Joe D’Amato – 1982)
Darsteller: Miles O’Keeffe, Sabrina Siani, Ritza Brown, Edmund Purdom

1982 rollte die Barbarenfilm-Welle: Neben Conan der Barbar gab es noch Beastmaster – Der Befreier und auch die Italiener wollten da kräftig mitmischen in Form von Ator – Herr des Feuers unter der Regie von Joe D’Amato. Nur ist das Ergebnis am Ende mit preiswert noch nett umschrieben, Miles O’Keeffe kann weder ordentlich gehen geschweige denn schauspielen oder auch nur Charisma versprühen, Sabrina Siani ist zumindest nett anzuschauen, auf unangenehme Sexszenen wie ein Jahr später bei Deathstalker – Der Todesjäger wird verzichtet – trotz anfänglicher Gefahr der Blutschande die aber schnell mit einem „Ihr seit keine echten Geschwister!“ abgewendet wird – und irgendwie ist alles an Ator – Herr des Feuers so amateurhaft schlecht, dass man doch einen gewissen Spaß daran haben kann. Außerdem gibt es einen ganz coolen Kampf gegen einen Schatten und einen der niedlichsten kleinen Schwarzbären in einem Film überhaupt.