TEUFELSKREIS ALPHA (Brian De Palma – 1978)
Darsteller: Kirk Douglas, John Cassavetes, Carrie Snodgress, Charles Durning

Was für ein wilder Ritt von Anfang bis Ende der komplett über Tische und Bänke geht: Teufelskreis Alphave vereint klassische Elemente des Thrillers mit Versatzstücken des von Brian de Palma zwei Jahre vorher veröffentlichen Carrie – Des Satans jüngste Tochter und ist trotz ein wenig Leerlauf wenn man sich mehr mit der von Amy Irving gespielten Gillian Bellaver in der X-Men-mäßigen Klinik beschäftigt verdammt unterhaltsam und fesselnd. Kirk Douglas macht dabei eine gute Figur als Geheimndienstagent auf der Flucht und auf der Suche nach seinem Sohn, man bekommt Charles Durning als KLinikleiter, der Anfang am Strand in Israel ist überraschend wie grandios, es gibt Verfolungsjagden durch die Straßen von Chicago – immer gerne gesehen – und zur Krönung noch eine perfekte letzte Szene – und auch der Score von John Williams kann sich vor allem im Vorspann hören lassen. De Palma konnte es halt einfach und das zeigt er auch sehe eindrucksvoll mit Teufelskreis Alpha. Zudem kann sich vielleicht niemand außer de Palma trauen eine der spannendesten Szenen des Films komplett in Zeitlupe laufen zu lassen.