LEBENDIG GEFRESSEN (Umberto Lenzi – 1980)
Darsteller: Robert Kerman, Janet Ågren, Mel Ferrer, Ivan Rassimov

Mit überdeutlichen Anleihen an das Jonestowm-Massaker versehner Kannibalenfilm von Umberto Lenzi – nicht umsonst trägt die Figur von Ivan Rassimov den Namen Jonas Melvyn – der zum Ende hin zwar viel von seiner Faszination einbüßt, aber zumindest ganz gute Make-Up-Effekte zu bieten hat. Robert Kerman hat unglaubliches Charisma als Abenteuerer und Vietnam-Veteran, Janet Ågren macht ihre Sache ebenfalls gut und die im Grunde ultra-rudimentäre Geschichte wird durch einen unerwartet tollen Score von Fiamma Maglione und Roberto Donati fast aufgewertet. Nur die realen Szenen von Tiertötungen – Kampf der Natur hin oder her – hätte sich Lenzi sparen können, denn die hätte man wirklich nicht gebraucht um den Schrecken zu verdeutlichen in dem unsere beiden Hauptfiguren stecken.