THE HIGHWAYMEN (John Lee Hancock – 2019)
Darsteller: Kevin Costner, Woody Harrelson, Kathy Bates, John Carroll Lynch

Wenn es um die Verfilmung von wahren Ereignissen und reale Personen geht, dann weiß John Lee Hancock einfach wo der Hase langläuft und das ist nach dem guten Alamo – Der Traum, das Schicksal, die Legende sowie den sehr guten Blind Side – Die große Chance, Saving Mr. Banks und The Founder auch bei The Highwaymen nicht viel anders. Dabei wählt Hancock einen anderen Blick auf die bekannte Geschichte von Bonnie und Clyde und erzählt die den Film aus der Sicht zwei ihrer Verfolgern: Den von Kevin Costner und Woody Harrelson dargestellten ehemaligen Texas Rangers Frank Hamer und Maney Gault. Zwar dauert der durchaus unterhaltsame und spannende Roadtrip der beiden Texas, Oklahoma, Kansas bis nach Louisiana mit knapp über zwei Stunden ein bisschen zu lang, aber dank seinen beiden Hauptdarstellern verzeiht man ihm die Laufzeit auch. Dazu kommt ein wie gewohnt schöner Score von Thomas Newman und eine formvollendete Kameraarbeit von John Schwartzman. Es gibt tolle Einzelszenen wie dem Waffenkauf von Hamer für die Verfolgung der Verbrecher oder auch sein Gespräch mit dem Vater von Clyde – toll gespielt von William Sadler – und natürlich fehlt ihm komplett die Romantik der Verfilmung von Arthur Penn, aber genau deswegen ist The Highwaymen ihm mindestens ebenbürtig und bietet darüber hinaus auch den besseren Showdown.