BADLANDS – ZERSCHOSSENE TRÄUME (Terrence Malick – 1973)
Darsteller: Martin Sheen, Sissy Spacek, Warren Oates, Ramon Bieri

Schon in seinem durchaus beeindruckenden Regiedebüt Badlands – Zerschossene Träume weiß Terrence Malick vielleicht wie kein zweiter die Natur mit der Kamera einzufangen – diese Szenen sind auch großartig musikalisch untermalt – und auch die am Anfang ihrer Karriere stehenden Martin Sheen und Sissy Spacek machen ihre Sache als Pärchen auf der Flucht vor dem Gesetzt machen ihre Sache verdammt gut. Vor allem Sheen überzeugt als recht eiskalter Serienkiller, verliert aber auch nichts von seinem natürlichen Charisma das ihm ja bis ins hohe Alter begleiten sollte – und das gleiche gilt auch für Spacek mit ihrer ganz eigenen Anziehungskraft die sich drei Jahre später in ihrer nächsten größeren Rolle in Carrie – Des Satans jüngste Tochter voll entwickeln sollte. Die eigentliche Geschichte kann da vielleicht nicht ganz mithalten, aber zumindest bekommt man schon mal einen Vorgeschmack darauf, was Malick als Regisseur zu leisten in der Lage ist und das sollte fünf Jahre später mit In der Glut des Südens zur großartigen Vollendung gebracht werden.