ELITE SQUAD – IM SUMPF DER KORRUPTION (José Padilha – 2010)
Darsteller: Wagner Moura, Irandhir Santos, André Ramiro, Pedro Van-Held

Drei Jahre nach Tropa de Elite springt José Padilha bei Elite Squad – Im Sumpf der Korruption vom Jahr 1997 beim ersten Film in das Jahr 2010 und steigert sich auch als Filmemacher nochmal deutlich: Weniger roh in der Inszenierung im Vergleich zum Vorgänger führt er die Figuren von Wagner Moura, André Ramiro, Sandro Rocha und Milhem Cortaz in neuen – stellenweise ungewohnten – Rollen wieder zusammen, ergänzt das Bild mit Neuzugängen wie Irandhir Santos als Diogo Fraga und Tainá Müller, steckt Roberto Nascimento die meiste Zeit über in einen Anzug und „hinter den Schreibtisch“ und doch ist dieser dank dem wiedermal starken Wagner Moura sogar noch wütender und geladener als im ersten Film. Fesselnd von Anfang bis Ende und gespickt mit starken Einzelszenen wie der anfängliche Aufstand im Gefängnis, einem fantastischen kleinen Shootout im Finale und einigen politischen Machtspielchen die den korrupten Politik- und Polizeiapparat offenlegt, kann man es Padilha auch anrechnen, dass er die ganze Geschichte in unter zwei Stunden abwickelt und zu keinem überlangen und -konstruierten Sequel-Monster aufbläst. So ist Elite Squad – Im Sumpf der Korruption am Ende vielleicht kein The Raid 2 was den Qualitätssprung zum Vorgänger angeht, aber wie dieser nochmal eine Steigerung innerhalb der Reihe.