THUNDER IN PARADISE (Douglas Schwartz – 1993)
Darsteller: Hulk Hogan, Chris Lemmon, Carol Alt, Sam J. Jones

Die erste Hälfte des Piloten zu Thunder in Paradise – in Deutschland unter dem Episodentitel Ein ungleiches Brautpaar veröffentlicht – ist eine ziemliche lahmarschiche Angelegenheit mit dem schlimmsten Hochzeitsantrag aller Zeiten, aber zumindest gibt es hübsche Frauen in Bikinis, mit Robin Weisman eine sehr putzige Serientochter – die nach dem Piloten noch in einer Episode mitspielen durfte und ab der vierten durch Ashley Gorrell ersetzt wurde -, Chris Lemmon und Carol Alt sind sich nett am kabbeln und Sam J. Jones – der verdammte Flash A-AH Gordon! – spielt den Bösewicht aus dem Standard-Handbuch der Bösewichte. In der zweiten Hälfte – deutscher Titel: Die Schatzinsel und damit weiß der Zuschauer wider sehr genau was ihn erwartet – gibt es mehr Action, ein (fast) nackter Hulk Hogan schwimmt durch einen Unterwasser-Tunnel, dem größten Fake-Felsen des Jahres 1993 und zumindest eine coole Explosion. Dafür nervt der komplette Pilot aber auch mit schlimmen Szenenübergängen und grauenhaft-düdeliger E-Gitarren-Mucke. Auf der anderen Seite bekommen Wrestling-Fans aber auch – mehr oder weniger – Legenden wie Jim „The Anvil“ Neidhart, Brutus „The Barber“ Beefcake, Jimmy Hart und Giant Gonzalez der Hogan über den Strand werfen darf. Insgesamt ist der Pilot mehr Schatten als Licht, aber irgendwie auch mit einem witzigen 90er-Charme ausgestattet mit seinem gefühlten Budget von 2 Mark 50. Außerdem ist der Intro-Song ein verdammter Ohrwurm!