LÖSEGELD FÜR EINEN TOTEN (Richard Irving – 1971)
Darsteller: Peter Falk, Lee Grant, John Fink, Harold Gould

Der 1971 veröffentlichte TV-Pilot zu Columbo mit dem passenden Titel Lösegeld für einen Toten bleibt leider deutlich hinter dem ersten Auftritt des Lt. in Mord nach Rezept drei Jahre vorher zurück, obwohl Lee Grant eine tolle Gegenspielerin abgibt – auch wenn ihr ertwas die Kaltblütigkeit eines Gene Barry fehlt – und mit Richard Irving der gleiche Regisseur das Ruder übernahm. Die Geschichte verliert recht schnell an Interesse, die Musik wie auch einige Entscheidungen in Sachen Inszenierung und Kameraarbeit wirken stellenweise arg befremdlich – wie z. B. der einleitende Mord den man in Standbildern gezeigt bekommt – und auf das Soap-Opera-Verhältnis zwischen Grant und ihrer von Patricia Mattick gespielten Stieftochter hätte man auch gerne verzichten können. Dafür ist Peter Falk schon ziemlich gut in seiner Rolle drinnen und ist auf jeden Fall unterhaltsam.