IN SEARCH OF DARKNESS (David A. Weiner – 2019)

In fast 4,5 Stunden pflügt David A. Weiner einmal durch die Horrorfilme der 1980er Jahre und kratzt wahrscheinlich nur an der Oberfläche des Genre und dessen bekanntesten Vertretern – denn sonst hätte er nicht zwei weitere Teile in den Jahren 2020 und 2022 gedreht. Das Talking-Heads-Format – immer wieder unterbrochen von Aufnahmen aus den Filmen oder Szenen der Dreharbeiten – weiß dabei sehr gut zu unterhalten, stolze 81 Filme werden mal länger und mal kürzer behandelt und diverse Schauspieler, Schauspielerinnen, Regisseure, Komponisten und vor allem Spezialeffekt-Künstler kommen zu Wort. Für Horror-Fans vielleicht nicht mit so vielen neuen Informationen bespickt, aber gerade für Neueinsteiger bietet In Search of Darkness einen gute Grundlage für zukünftige Filmabende.