JACK RUBY – IM NETZ DER MAFIA (John Mackenzie – 1992)
Darsteller: Danny Aiello, Sherilyn Fenn, Tobin Bell, Joe Cortese

Drei Monate nach JFK – Tatort Dallas erschienen, erzählt Jack Ruby – Im Netz der Mafia die letzen fünf Jahren im Leben von Jack Ruby – der Mann der Lee Harves Oswald erschoss und kommt am Ende trotz einem John Mackenzie auf dem Regiestuhl nicht über ein solides Mittelmaß hinaus. Danny Aiello ist über jeden Zweifel erhaben, Sherilyn Fenn zauberhaft, Arliss Howard als Maxwell ein Genuss und das Attentat auf JFK die stärkste Szene. Davon abgesehen ist der Film aber auch arm an wirklichen Highlights und alles fließt so vor sich hin bis zum Abspann. Das ist nicht wirklich gut, nicht wirklich schlecht, sondern dank den guten Darstellern absolut in Ordnung.