TOM CLANCY’S GNADENLOS (Stefano Sollima – 2021)
Darsteller: Michael B. Jordan, Jamie Bell, Jodie Turner-Smith, Lauren London

Die inzwischen sechste Verfilmung einer Vorlage von Tom ClancyTom Clancy’s Op Center und NetForce als TV-Filme mal ausgenommen – mag zwar ihr Potenzial durch Regisseur Stefano Sollima, Drehbuchator Taylor Sheridan – der das Drehbuch zusammen mit Will Staples schrieb – und Hauptdarsteller Michael B. Jordan nicht ganz ausschöpfen, aber alleine für die 40 Minuten in Murmansk und dem vorausgehenden Flugzeugabsturz kann man mit Tom Clancy’s Gnadenlos schon seinen Spaß haben. Michael B. Jordan trägt den Film auf seinen breiten Schulter und gibt nach Willem Dafoe und Liev Schreiber eine weitere sehr gute Darstellung von John Kelly aka John Clark, Jodie Turner-Smith als Karen Greer hätte man ruhig noch mehr zeigen können was sie kann – hätte auch klasse in die aktuelle TV-Serie rund um Jack Ryan gepasst – und Jamie Bell als Robert Ritter funktioniert ebenfalls als eine Art positiver Punchingball bzw. Reibungspunkt für Jordan. Gerade in den Actionszenen kann Sollima seine Stärke ausspielen, wird beim Rest vom Drehbuch aber fast in Stich gelassen welches am Ende auch ein bisschen der Knackpunkt des Films ist: Emotional abgeholt vom Tiefschlag den man Kelly verpasste wird man kaum. So unterhält Tom Clancy’s Gnadenlos dank den ruppigen Actionmomenten – Call of Duty ist bei Sollima also durchaus gut aufgehoben -, verschenkt aber leider auch einiges an Potenzial den der Cast bietet und würde sich am Ende aber noch immer vor Jack Ryan: Shadow Recruit und knapp hinter Der Anschlag einreihen und auch die letzte Szene macht eigentlich Appetit für einen weiteren Film.