TOKIO! (Michel Gondry, Bong Joon-ho, Leos Carax – 2008)
Darsteller: Ayako Fujitani, Ryō Kase, Ayumi Ito, Nao Omori

Die beiden Franzosen Michel Gondry und Leos Carax sowie der Südkoreaner Bong Joon-ho verfilmen drei Geschichten in Tokio und können mit ihrem ganz eigenen Stil schöne Akzente setzen: Bei Gondry geht es um das Thema Beziehung, Träume und visuelle Einfälle und obwohl sein Part wahrscheinlich der schwächste von den dreien ist, rührt einen das Ende durchaus und ist noch immer ein sehr guter Kurzfilm; Leos Carax dagegen dreht den Wahnsinn danach nochmal ordentlich auf und man kann schon verstehen warum er vier Jahre später mit dem großartigen Denis Lavant den starken Holy Motors drehte; und Bong Joon-ho erzählt mit Teruyuki Kagawa als Hikikomori und Yū Aoi eine kleine intime Geschichte mit den von ihm gewohnten – und geliebten – Stilmitteln. Dazu passt auch der durchgängig schöne Score von Étienne Charry und Lee Byung-woo. Tokio! ist im besten Sinne ein schöner Trip durch die Stadt, stellenweise traumhaft, dann wieder verrückt und man erkennt jederzwit die Handschrift ihrer Macher.