FAST & FURIOUS 9 (Justin Lin – 2021)
Darsteller: Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Tyrese Gibson

Nach James Wan und F. Gary Gray – der mit Fast & Furious 8 den bis dato vielleicht besten Film der Reihe ablieferte – übernimmt bei Fast & Furious 9 wieder Justin Lin das Ruder, schreibt zusammen mit Daniel Casey auch das Drehbuch und irgendwie ist das schon der große Knackpunkt: Die von Chris Morgan seit Tokyo Drift geschriebnene Filme waren mit Fast & Furious 4 und dem wechsel in der Tonart der Reihe ganz wunderbar unterhaltsam gewesen – mal abgesehen von Fast & Furious 7 unter der Regie von Wan der schon fast etwas zu drüber war – und leider geht dem neunten Film der Reihe genau dieses Unterhaltsame mit kleinen Ausnahmen komplett ab. Bei Vin Diesel sieht man fast eine leichte Erschöpfungserscheinung – aber wenigstens ist er nicht mehr der Übercoole vom Dienst -, John Cena steht als Gegenspieler im Schatten eines Jason Statham oder auch Dwayne Johnson – und Charlize Theron ist kaum die Rede wert. Wer den Film aus Sicht der Darsteller retten sind vor allem Michelle Rodríguez, Jordana Brewster, Nathalie Emmanuel und in einer Szene Anna Sawai – und Sung Kang und Lucas Black gehört ohne jede Frage der große emotionale Moment im Film auf den man so lange warten musste. Von den Actionszenen gefallen vor allem die in denen Magneten zum Einsatz kommen, das Finale entschädigt für einen fast grauenhaften Anfang im Dschungel und irgendwie kann man auch einem schwachen Teil der Reihe kaum wirklich böse sein, weil die Macher selbst wissen was für ein Schwachfug das alles seit Jahren einfach ist. Da kann man wirklich gespannt sein wo man jetzt noch mit Teil 10 und 11 hin möchte.