TOTE SCHLAFEN BESSER (Michael Winner – 1978)
Darsteller: Robert Mitchum, Sarah Miles, Candy Clark, Richard Boone

Der zweite Auftritt von Robert Mitchum als Privatdetektiv Philip Marlowe und Tote schlafen besser kommt noch nicht mal im Ansatz an Fahr zur Hölle, Liebling und noch weniger an die erste Verfilmung des Romanes von Raymond Chandler mit Humphrey Bogart und Lauren Bacall heran: Das London der 70er ist nicht Los Angeles der 40er, Sarah Miles ist keine Lauren Bacall oder Charlotte Rampling, Candy Clark im Vergleich zu Martha Vickers fast eine Katastrophe, Joan Collins ein müder Abklatsch der wunderbaren Dorothy Malone, James Stewart und Edward Fox verschwendet und Michael Winner schwankt als Regisseur auch immer zwischen durchschnittlich und leicht darunter – was er hier wieder unter Beweis stellt. Einzig Mitchum und vielleicht noch Oliver Reed verleihen dem Film so etwas wie eine Daseinsberechtigung und retten ihn vor der totalen Enttäuschung. Dann lieber doch Tote schlafen fest mit Bogart und Bacall oder der erste Auftritt von Mitchum der soviel stimmungsvoller ist.