ANTEBELLUM (Gerard Bush, Christopher Renz – 2020)
Darsteller: Janelle Monáe, Eric Lange, Jena Malone, Jack Huston

Gerard Bush und Christopher Renz würden mit Antebellum gerne auf den Spuren von Jordan Peele wandern, stolpern aber schon im Ansatz und alles was nach der grandios von Pedro Luque gefilmten Eröffnungssequenz folgt fällt mit dem komplett überflüssigen zweiten Akt und einem Twist aus der Mottenkisste so brutal in sich zusammen, dass man bis zum Ende – und einer wieder schön gefilmten Szene – fast nur noch fassungslos ist – und gelangweilt. Janelle Monáe macht noch das beste aus ihrer Rolle, Jena Malone ist selbst in ihrem wenigen Szenen ehrlich gesagt eine vollständige Katastrophe und man kann es sich einfach nicht erklären wie einem bei so einer Geschichte alle Figuren schlicht egal sein können. Antebellum möchte clever das Thema Rassismus behandeln, bringt aber nicht mehr als hohle Phrasen zustande, das Grauen und der Horror wollen nicht zünden und um es auf den Punkt zu bringen: Der Film ist eine komplette Frechheit und keine weiteren Wörter wert.