STILLE NACHT, HORROR NACHT (Charles E. Sellier Jr. – 1984)
Darsteller: Robert Brian Wilson, Lilyan Chauvin, Gilmer McCormick, Toni Nero

Fast überraschend gelungener Low-Budget-Slasher, der trotz eines Budget von $750,000 echt gut ausschaut, die zahlreichen Kills sind vergleichsweise hart und wunderschön vielfälltig in Szene gesetzt – nie war eine Schlittenfahrt abseits von Schöne Bescherung lustiger -, es gibt viel nackte Haut und Figuren werden mit großer Lust eingeführt und zwei Minuten später umgebracht. Dabei nimmt sich Regisseur Charles E. Sellier Jr. am Anfang aber schon einiges an Zeit um die Motivation des Killers zu erläutern und Robert Brian Wilson muss eh nicht viel machen als Leute um die Ecke zu bringen und „PUNISH!“ zu rufen. Für einen weihnachtlichen Slasher ist Stille Nacht, Horror Nacht schon verdammt unterhaltsam – auch wenn sich die Musik von Perry Botkin Jr. oft so anhört, als wenn er beim einspielen immer wieder kleine Schlaganfälle erlitten hätte.