WIE KLAUT MAN EINE MILLION? (William Wyler – 1966)
Darsteller: Audrey Hepburn, Peter O’Toole, Eli Wallach, Hugh Griffith

Vor allem dank den wunderbar harmonierenden Audrey Hepburn und Peter O’Toole gelingt William Wyler mit Wie klaut man eine Million? – seiner dritten Zusammenarbeit mit Hepburn nach Ein Herz und eine Krone und Infam – ein locker-leichtes Heist-Abenteuer bei dem der Diebstahl der titelgebenden eine Million in Form einer „Cellini“-Statue das Highlight ist und die beiden Hauptfiguren über Minuten eingesperrt in einer Abstellkammer zu erleben ist ziemlich unterhaltsam – wobei der Versuch an den Schlüssel zur Kammer mit der Hilfe eines Magneten nur der Anfang ist. Dazu gibt es einen launigen Score von John Williams, Hugh Griffith als Kunstfälscher und Vater der Figur von Hepburn, Jacques Marin als immer genervter werdener Chef der Nachtwächter und Marcel Dalio als südamerikanischer Kunstsammler Señor Paravideo. Reizend ist wahrscheinlich die beste Beschreibung für den Film – einfach reizend.