Die Nominierungen der American Cinema Editors – oder auch: Der Eddie Awards.

Die Nominierungen in der Übersicht:

Bester Filmschnitt – Drama

  • Kirk Baxter (Mank)
  • Harry Yoon (Minari)
  • Chloé Zhao (Nomadland)
  • Mikkel E. G. Nielsen (Sound of Metal)
  • Alan Baumgarten (The Trial of Chicago 7)

Bester Filmschnitt – Komödie oder Musical

  • James Thomas, Craig Alpert und Mike Giambra (Borat Anschluss-Moviefilm)
  • Mark Eckersley (I Care a Lot)
  • Sarah Flack (On the Rocks)
  • Matthew Friedman und Andrew Dickler (Palm Springs)
  • Frédéric Thoraval (Promising Young Woman)

Bester Filmschnitt – Animationsfilm

  • James Ryan (Die Croods – Alles auf Anfang)
  • Catherine Apple (Onward: Keine halben Sachen)
  • Edie Ichioka (Die bunte Seite des Monds)
  • Kevin Nolting (Soul)
  • Darragh Byrne, Richie Cody und Darren Holmes (Wolfwalkers)

Bester Schnitt bei einem Dokumentarfilm (Kino)

  • Nancy Novack (All In: The Fight for Democracy)
  • Nels Bangerter (Dick Johnson ist tot)
  • Scott D. Hanson, James Leche, Wyatt Rogowski und Avner Shiloa (The Dissident)
  • Pippa Ehrlich und Dan Schwalm (Mein Lehrer, der Krake)
  • Davis Coombe (Das Dilemma mit den sozialen Medien)