Am Ende konnte Saint Maud seiner Favoritenrolle bei den British Independent Film Awards nicht gerecht werden und verwandelte nur zwei seiner 17 Nominierungen, während Rocks und His House bei 16 Nominierungen mit fünf bzw. vier Preisen ausgezeichnet wurden.

Die Gewinner im Überblick:

  • Bester britischer Independent-Film: Rocks
  • Beste Regie: Remi Weekes (His House)
  • Beste Hauptdarstellerin: Wunmi Mosaku (His House)
  • Bester Hauptdarsteller: Anthony Hopkins (The Father)
  • Bestes Drehbuch: Florian Zeller und Christopher Hampton (The Father)
  • Beste Nebendarstellerin: Kosar Ali (Rocks)
  • Bester Nebendarsteller: D’angelou Osei Kissiedu (Rocks)
  • Bestes Regiedebüt: Rose Glass (Saint Maud)
  • Bester Nachwuchsproduzent: Irune Gurtubai (Limbo)
  • Beste Drehbuchdebüt: Riz Ahmed (Mogul Mowgli)
  • Bester Newcomer: Kosar Ali (Rocks)
  • Bester Dokumentarfilm: The Reason I Jump
  • Bester internationaler Independent-Film: Nomadland
  • Bestes Casting: Rocks
  • Beste Kamera: Ben Fordesman (Saint Maud)
  • Bestes Kostümdesign: Charlotte Walter (Die Misswahl – Der Beginn einer Revolution)
  • Bester Schnitt: Yorgos Lamprinos (The Father)
  • Beste visuelle Effekte: His House
  • Bestes Make-up und beste Frisuren: Die Misswahl – Der Beginn einer Revolution
  • Beste Filmmusik: Paul Corley (Mogul Mowgli)
  • Bestes Szenenbild: His House
  • Bester Ton: The Reason I Jump