Bei den Preisen des London Film Critics Circle gab es am Ende doch einige Überraschungen: Steve McQueen gewann den Preis für die beste Regie von Small Axe, Shaun Parkes wurde als bester Nebendarsteller in Mangrove ausgezeichnet und Mica Levi für die beste Filmmusik in Lovers Rock.

Die Gewinner im Überblick:

  • Bester Film: Nomadland
  • Beste Regie: Steve McQueen (Small Axe)
  • Bester Hauptdarsteller: Chadwick Boseman (Ma Rainey’s Black Bottom)
  • Beste Hauptdarstellerin: Frances McDormand (Nomadland)
  • Bester Nebendarsteller: Shaun Parkes (Mangrove)
  • Beste Nebendarstellerin: Maria Bakalova (Borat Anschluss-Moviefilm)
  • Bestes Drehbuch: Chloé Zhao (Nomadland)
  • Bester britischer/irischer Film: Saint Maud
  • Beste britische/irische Schauspielerin: Morfydd Clark (Eternal Beauty und Saint Maud)
  • Bester britischer/irischer Schauspieler: Riz Ahmed (Mogul Mowgli und Sound of Metal)
  • Bester fremdsprachiger Film: Der Rausch (Dänemark)
  • Bester Dokumentarfilm: Colectiv
  • Bester Animationsfilm: Soul und Wolfwalkers
  • Beste Kamera: Stéphane Fontaine (Ammonite) und Joshua James Richards (Nomadland)
  • Bestes Make-up und beste Frisuren: Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn
  • Beste Filmmusik: Mica Levi (Lovers Rock)
  • Bestes Szenenbild: Mank
  • Beste Tongestaltung: Sound of Metal
  • Bester Filmschnitt: Jennifer Lame (Tenet)
  • Bestes Schauspielensemble: Rocks
  • Bestes britisches/irisches Regiedebüt: Rose Glass (Saint Maud)
  • Beste britische/irische Nachwuchsleistung: Bukky Bakray (Rocks)
  • Bester britischer/irischer Kurzfilm: The Long Goodbye