LADIES IN BLACK (Bruce Beresford – 2018)
Darsteller: Rachael Taylor, Julia Ormond, Angourie Rice, Ryan Corr

Stellenweise ist Ladies in Black ein Weihnachtsfilm – und weil er in Australien spielt ist es dann halt sehr heiß, die Menschen gehen an den Strand statt in die Berge und es wird gegrillt. Das ist aber auch nur eine sehr kleine Beobachtung die man im Film von Miss Daisy und ihr Chauffeur-Regisseur Bruce Beresford machen kann, denn Ladies in Black ist dank der starken Angourie Rice eine wunderschöne Coming-of-Age-Geschichte, mit den von Julia Ormond und Vincent Perez ebenso stark gespielten Magda und Stefan wird der Rassismus gegen Einwanderer in Australien Ende der 1950-Jahre thematisiert und auch Rachael Taylor, Alison McGirr und Ryan Corr wissen in ihren Geschichten zu überzeugen. Dazu gibt es ein schönes Set- und Kostümgdesign und einen sehr guten Score von Christopher Gordon. Vielleicht am Ende nicht der ganz große Wurf den er hätte sein können, aber insgesamt so sympathisch und auch einfach toll gespielt, dass man eine tolle Zeit mit den Frauen in Schwarz hat.