AGENTEN STERBEN EINSAM (Brian G. Hutton – 1968)
Darsteller: Richard Burton, Clint Eastwood, Mary Ure, Patrick Wymark

Mit fast drei Stunden viel zu langer Kriegsfilm von Brian G. Hutton mit Richard Burton und Clint Eastwood die sich mit einem Sonderkommando des britischen Geheimdienstes in eine deutsche Burganalge in den Alpen einschleusen um einen US-amerikanischen General zu befreien. Es gibt immer wieder einiges an Leerlauf, aber wenn am Ende die komplette Anlage wuchtig in die Luft gesprengt wird und einiges an Blut vergossen wird dann spielt Agenten sterben einsam doch seine handwerklichen Stärken aus. Aber bis dahin ist es halt auch echt ein verdammt steiniger Weg mit den beiden Haudegen Burton und Eastwood.