EIN KÄFIG VOLLER NARREN (Édouard Molinaro – 1978)
Darsteller: Ugo Tognazzi, Michel Serrault, Claire Maurier, Michel Galabru

Leider ist das französische Original Ein Käfig voller Narren von Édouard Molinaro leider etwas schwächer als das US-Remake The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel von Mike Nichols und das liegt nicht an seinen Hauptdarstellern Ugo Tognazzi und Michel Serrault – vor allem Tognazzi ist fantastisch -, sondern dass ihm ein wenig der (trockene) Humor fehlt, den Elaine May in ihr Drehbuch einbrachte und schon fast wie ein Sozialdrama wirkt. Dagegen wirkt die im Remake von Gene Hackman wunderbar gespielte Rolle des Vaters der Verlobten – hier verkörpert von Michel Galabru – stellenweise fast zu albern – auch wenn er den besten Gag im Film hat – und so ergibt sich eine seltsame Mischung die dank seinen Darstellern noch immer aufgeht und auch irgendwie charmant ist, aber nicht so überzeugen kann wie das Werk von Nichols und May.