EMMA (Autumn de Wilde – 2020)
Darsteller: Anya Taylor-Joy, Johnny Flynn, Josh O’Connor, Callum Turner

Nach 24 Jahren die zweite Verfilmung des Romans von Jane Austen und auch wenn er ganz ähnlich wie Love & Friendship 2016 etwas hinter seinen Möglichkeiten – und der starken 2005er-Verfilmung von Stolz & Vorurteil – zurückbleibt, kann man Emma eine starke Faszination nicht absprechen. Das liegt neben der großartigen Anya Taylor-Joy in der Titelrolle vor allem dem Kostümdesign und dem Szenenbild an dessen Bonbonfarben – wie z. B. in der Szene im Kurzwarenladen – man sich fast nicht satt sehen kann. Auch muss man dem Regiedebüt von Autumn de Wilde zugutehalten, dass mich zum ersten Mal Mia Goth überzeugt und in einer Szene sogar fast zu Tränen gerührt hat; aber auch der restliche Nebencast wie Johnny Flynn, Josh O’Connor, Callum Turner, Bill Nighy, Tanya Reynolds und eine wunderbare Amber Anderson als Jane Fairfax – der man noch viel länger dabei zusehen hätte können wie sie Klavier spielt – weiß zu gefallen. So bleibt Emma vielleicht etwas hinter meinen eigenen Erwartungen zurück – was vielleicht auch schlicht der eigentlichen Geschichte geschuldet ist -, aber alleine Anya Taylor-Joy machen den Film trotzdem mehr als sehenswert.