Der dänische Animationsfilm Sunshine Barry und die Discowürmer von Thomas Borch Nielsen ist schon ein sehr seltsames Exemplar: Die Animationen sind ab der ersten Sekunde unglaublich hässlicher Mist – auch wenn Jets – Helden der Lüfte der Beweis ist, dass es halt noch schlechter gehen kann -, die Witze sind Rohrkrepierer und dann ist er für Erwachsene zu quatschig und für Kinder stellenweise zu seltsam darin welche Fässer der Film aufmacht. Auf der anderen Seite ist die deutsche Syncronisation gelungen, die Disco-Musik fetzt – natürlich: Es ist Disco-Musik! – und für einen kleinen Moment schaft es der Film sogar echte Gefühle beim Zuschauer zu wecken. Sunshine Barry und die Discowürmer ist vielleicht nicht das gedachte Animationsdesaster, aber durch die erst genannten Punkte doch ziemlicher Mist den man schnell wieder vergessen hat und weder für Kinder, noch für Erwachsene wirklich funktioniert.