Die 31. Regiearbeit von Alfred Hitchcock funktioniert wahrscheinlich noch besser für Leute die sich tiefer mit dem Thema der Psychoanalyse nach Sigmund Freud auskennen, aber darüber hinaus ist Ich kämpfe um dich dank seiner beiden starken Hauptdarsteller Ingrid Bergman und Gregory Peck sowie einem nicht minder starken Michael Chekhov in einer für den Oscar nominierten Nebenrolle als Professor ein fast ab der ersten Sekunde spannender Psychothriller mit einer wunderbar selbstwussten und von Bergman fantastisch verkörperten Dr. Constance Peterson die ihre männlichen Kollegen locker überflügelt. Die Musik von Miklós Rózsa wechselt spielend zwischen romantischen und durch ein Theremin erzeugten spannenden Untermalungen und die durch Salvador Dalí entworfene Traumsequenz ist ein weiteres Highlight.