Bis man zum eigentlichen Attentat auf den langjährigen südkoreanischen Präsidenten Park Chung-hee kommt, serviert einem Woo Min-ho mit Das Attentat – The Man Standing Next vor allem klassische Thrillerkost – und damit ist vor allem gemeint, dass der Film ordentlich Sitzfleisch fordert und zu keiner Sekunde unterhält sondern ohne Rücksicht auf Verluste die Vorgeschichte zum Tag des Attentates am 26. Oktober 1979 erzählt. Von den Darstellern bleiben natürlich Lee Byung-hun als aktueller Direktor der Korean Central Intelligence Agency Kim Kyu-Pyeong (reales Vorbild: Kim Jae-gyu), Lee Sung-min als Park Chung-hee und Kwak Do-won als ehemaliger Direktor der KCIA Kim Hyong-uk (reales Vorbild: Kim Hyong-uk) am besten in Erinnerung und vor allem Kwak Do-won weiß in seinen Szenen mit Kim So-jin zu gefallen. So zäh der Weg also auch sein mag: Das Attentat ist dann erstklassig inszeniert – was auch vorher für die Entführung und Ermordung von Kim Hyong-uk gilt und entschädigt doch etwas für den steinigen Weg dorthin.