Starkes Regiedebüt von Jeremy Ungar der mit seinen drei Darstellern Bella Thorne, Jessie T. Usher und Will Brill eine wunderbare Collateral-Variante dreht bei der vor allem Brill als Gegenspieler ganz stark auftrumpfen kann und einem sehr schönen Finale. In seiner knackigen Laufzeit von gerade mal 80 Minuten Ride von Anfang bis Ende spannend, Thorne, Usher und Brill harmonieren ganz wunderbar zusammen und für einen Film in seiner Budget-Klasse – okay: $18 Mio. – sieht er auch noch echt gut aus. Die Geschichte erfindet das Rad nicht neu, aber dank einem an Dialogwitz macht Ungar mit bekannten Versatzstücken des Genre einen mehr als unterhalsamen Thriller der sich die meiste Zeit über in einem Auto abspielt und damit verdammt viel richtig macht.