Der Gejagte von Paul Schrader erschien 1997 und damit genau zwischen den ähnlich gelagerten Fargo aus dem Jahr 1996 und Ein einfacher Plan aus dem Jahr 1998 und liegt am Ende von der Qualität deutlich hinter den beiden: Nick Nolte macht seine Sache als Sheriff in einer kleinen Stadt in New Hampshire ohne jede Frage sehr gut, ist aber auch irgendwie das einzige wirkliche Highlight in dem Film neben den guten aber unterbeschäftigten Sissy Spacek und Willem Dafoe. Im Gegensatz zu den Filmen der Coen Brüder und von Sam Raimi geht ihm komplett die Spannung ab, man fühlt mit keiner Figur mit und der Oscar als bester Nebendarsteller für James Coburn kann man getrost als Treppenwitz der Geschichte titulieren.