Eine sehr interessante Dokumentation bei dem der Fokus natürlich vor allem auf die bekannten Werke von William Friedkin liegt – also seine beiden Oscar-Filme Brennpunkt Brooklyn und Der Exorzist sowie Atemlos vor Angst, Cruising, Leben und Sterben in L.A. und sogar der großartige Killer Joe findet Erwähnung. Selbst auf seine Anfänge mit der Dokumentation The People vs. Paul Crump und seine späteren Operarbeiten wie Wozzeck geht Regisseur Francesco Zippel ein und zeichnet ein sehr spannendes Bild vom Menschen und noch viel mehr vom Künstler Friedkin. Einzig dass mit keinem Wort auf seine beiden Zusammenarbeiten mit Tommy Lee JonesRules – Sekunden der Entscheidung und Die Stunde des Jägers -, den eigentlich soliden Jade, das preisgekrönte TV-Remake von Die 12 Geschworenen sowie den irgendwie komplett vergessenen aber trotzdem starken Rampage – Anklage Massenmord eingegangen wird ist ein wenig bedauerlich – vor allem in Anbetracht dessen, dass man sogar ein paar Minuten über Bug redet.