Gerade für einen TV-Piloten Mitte der 80er sieht Miami Vice: Heißes Pflaster Florida dank der Kamera von Robert E. Collins und wahrscheinlich noch viel mehr dem Einfluss von Produzent Michael Mann einfach nur fantastisch aus und das hier in Szene gesetzte Miami sollte auf Jahre hinaus das Bild der Stadt in Film und TV prägen. Don Johnson und Philip Michael Thomas harmonieren ab der ersten Sekunde zusammen, der Score und vor allem das Titelthema von Jan Hammer hat nichts von seiner Wucht verloren und auch die erzählte Geschichte weiß zu fesseln. Dazu kommt ein schöner Nebencast mit den auf Jahre dabei gebliebenen Saundra Santiago, Olivia Brown, Michael Talbott und John Diehl sowie den ebenfalls im Gedächtnis bleibenden Martin Ferrero als Trini DeSoto.

Fazit: Ein Pilot der auch wunderbar auf eigenen Beinen stehen kann und bei dem Titel Miami Vice: Heißes Pflaster Florida ist der Name einfach Programm.