Im direkten Vergleich sehr viel besser als Das Belko Experiment, aber ein kleines Stück hinter Mayhem. Das liegt weniger an den grundsympatischen Hauptdarstellern Brenton Thwaites, Jane Levy und Karan Soni oder auch den tollen Nebendarstellern wie einem wunderbar arroganten und fiesen Zachary Levi sowie dem immer gerne gesehenen Kurt Fuller, sondern dass Film am Ende vielleicht ein so blutig daherkommt und auch Spaß bereitet wie Mayhem bei dem der Titel noch viel mehr Programm war. Trotzdem macht schon alleine Jane Levy Office Uprising zu so einem viel besseren Erlebnis als der fast vollständig misslungene Das Belko Experiment und es viel einem schon in Fun Size – Süßes oder Saures auf, dass sie mit ihrer Mimik unglaublich viel Komik rüberbringt und mehr als sagt als tausend Worte. Die Geschichte ist fast nicht die Rede wert, aber das Tempo ist bei einer Laufzeit von 90 Minuten stets flott und die meiste Zeit fühlt man sich gut unterhalten.

Fazit: Wenn Hollywood das Büro als Schlachtplatte entdeckt: Dem niedrigen Budget geschuldet nicht so ruppig wie erwartet, aber durch seine drei Hauptdarsteller weiß der Film doch zu gefallen.