The Happytime Murders möchte eine moderne Mischung aus Falsches Spiel mit Roger Rabbit und Meet the Feebles sein, scheitert aber schon alleine daran schlicht nicht lustig zu sein. Um ganz ehrlich zu sein: Der Film hat durchaus einige witzige Szenen, die aber alle – wirklich alle – schon in den Trailern verbraten wurden. Davon abgesehen ist die Story langweilig, die realen Schauspieler wie Melissa McCarthy, Elizabeth Banks, Maya Rudolph und Joel McHale quälen sich durch das fast komplett unbrauchbare Scripts – ein weiterer Flop der Black List – und der Film ist schlicht ein unwitziges Schnarchfest. Am Ende muss man sogar eingestehen dass die deutsche Syncro den Film durchaus gerettet hat, denn Dietmar Wunder und Anke Reitzenstein retten einiges.

Fazit: Keine Happytime mit The Happytime Murders.